Sie sind hier: Startseite << Start ins Leben << Geburt << Geburt beginnt


Die Geburt beginnt

Etwa vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin werden Sie womöglich zum ersten Mal deutliche Kontraktionen verspüren. Erschrecken Sie nicht, zu diesem Zeitpunkt treten häufig sogenannte Senkwehen auf, d.h. das kindliche Köpfchen rutscht in das Becken der Mutter. Manche Frauen merken diese Kontraktionen, andere wiederum nicht.

Diese Senkwehen vergehen in der Regel wieder, selten gehen sie über in richtige Geburtswehen, die sich in Intensität und Regelmäßigkeit merklich unterscheiden. Nehmen Sie ein warmes Bad und versuchen Sie, sich zu entspannen. Meistens lassen die Wehen nach. Wenn die Kontraktionen nicht nachlassen, so fahren Sie in die Klinik.

Viele Paare haben Sorge, den richtigen Zeitpunkt zu verpassen, wann sie in die Klinik fahren sollten. Sollte eine Blutung auftreten, sollten Sie das in jedem Fall entweder bei Ihrem Frauenarzt oder in der Klinik abklären lassen.

Bei einem Blasensprung tritt entweder tröpfchenweise oder schwallartig Fruchtwasser aus. In diesem Fall sollten Sie in die Klinik fahren. Beim ersten Kind können Sie - vorausgesetzt es geht Ihnen gut und Sie fühlen sich wohl - regelmäßige Wehentätigkeit in Abständen von acht bis zehn Minuten abwarten, bevor Sie in die Klinik aufbrechen. Natürlich gilt das nicht, wenn Sie sich zuhause nicht mehr gut fühlen. Lieber fahren Sie einmal mehr ins Krankenhaus, notfalls gehen Sie noch mal nach Hause.