Sie sind hier: Startseite << Kinder << Das Schulkind << Schullandheim / Auslandsaufenthalt


 Schullandheim / Auslandsaufenthalt

"Wir fahren zusammen weg!" Die meisten Kinder sind voll Freude und Begeisterung. Ob Schullandheim, Musikfreizeit, Skilager - die gemeinsame Zeit außerhalb der Schule bietet eine gute Gelegenheit, den Schulalltag hinter sich zu lassen. Während des Aufenthalts ist Zeit für Wanderungen, Spiele, Disco ...

Auch Lerneinheiten haben ihren Platz. Schüler und Lehrer lernen sich wesentlich besser kennen. Schüler, die während der Schulzeit wenig miteinander zu tun haben, finden mehr Kontakt. Für die Eingliederung von ausländischen Kindern kommt den Schullandheim-Aufenthalten besondere Bedeutung zu.

Das Klassenklima verbessert sich deutlich. Darum ist es besonders wichtig, dass alle Kinder teilnehmen können.

Familien, die finanziell nicht gut gestellt sind, können Unterstützung beantragen.

Schüler, die nicht teilnehmen können, müssen in der Zeit des Schullandheim-Aufenthalts am Unterricht in einer anderen Klasse teilnehmen.

Die Vorbereitung
Zum ersten Mal von zu Hause weg?
Internationaler Schüleraustausch
Das Auslandsschuljahr

Die Vorbereitung

Rechtzeitig vor der geplanten Klassenfahrt, gibt die Schule gibt eine Liste mit den benötigten Kleidungsstücken und Utensilien heraus.

Dinge, die nicht erwünscht sind, sollten auch wirklich zu Hause bleiben. Aber auch dies steht auf der Liste, die vom Lehrer ausgeteilt wird.

In der Regel wird vor dem Schullandheim-Aufenthalt ein Elternabend veranstaltet. Es lohnt sich auf jeden Fall hinzugehen. Hier erfahren Sie Wissenswertes über die Unterbringung, den Ablauf, die geplanten Unternehmungen und die Dinge, die ihr Kind unbedingt einpacken sollte. 

Der Elternabend bietet auch die Gelegenheit, sich mit den anderen Eltern beispielsweise über die Höhe des mitgegebenen Taschengelds zu unterhalten - manchmal sind Getränke nicht im Reisepreis enthalten und Ihr muss diese am Automaten kaufen.

Zum ersten Mal von zu Hause weg?

Manche Kinder sind mit dem Schullandheim-Aufenthalt zum ersten Mal ohne Eltern unterwegs.

Einige leiden unter Heimweh. Meist ist aber viel Aufregung und Neues geboten, dass dafür keine Zeit bleibt. Das Kind verbringt die Zeit in der Gruppe - gemeinsam mit Schulfreunden. Ob und zu welchem Zeitpunkt Anrufe von Eltern im Schullandheim erwünscht sind, sollte auf jeden Fall mit dem Lehrer im Vorfeld abgesprochen werden.

Genauso sollten Sie vorher besprechen, ob ein Anruf Ihres Kindes zu Hause überhaupt möglich ist. Denn muss das Handy zu Hause bleiben, ist dies schwierig. Es ist deshalb nicht sinnvoll, das Kind zu Anrufen nach Hause zu verpflichten.

Für Sie als Eltern ist dies jedoch kein Grund, sich Sorgen zu machen. Passiert wirklich etwas mit Ihrem Kind, wird sich die Schule sofort bei Ihnen melden. Dafür geben Sie in der Schule die Telefonnummer an, unter der Sie zu erreichen sind - in der Regel wird das Ihre Handynummer sein.

Internationaler Schüleraustausch

Der internationale Schüleraustausch dient der Begegnung deutscher Schüler mit Schülern aus anderen Ländern und Kulturen. Ihnen wird Gelegenheit gegeben, andere Gesellschaftsordnungen kennen zu lernen und damit interkulturelles Verständnis zu erwerben.

Die Schüler können als Klasse oder in Gruppen ausgetauscht werden. Oft findet ein Austausch mit einer Partnerschule statt. Je nach Programm finden gemeinsamer Schulbesuch, Veranstaltungen, Durchführung von Projekten, Erkundungen und Betriebspraktika statt.

Das Leben in den Gastfamilien und die damit verbundenen Freizeitaktivitäten führen zu einem tieferen Verständnis der Kultur des Gastlandes.

Beim Einzelaustausch besuchen Schüler für mehrere Wochen oder Monate eine Gastfamilie im jeweiligen Land. Die Schüler besuchen die Schule des Gastgeber-Kindes. In der Regel wird das "Partnerkind" einen Gegenbesuch machen.

Das Auslandsschuljahr

Ein Jahr im Ausland will gut überlegt sein. Auf die Jugendlichen kommen große Herausforderungen zu.

Um die Landessprache und die andere Kultur kennen zu lernen, ist ein Jahr im Ausland außerordentlich gut geeignet.

Selbst wenn sich der Jugendliche bereits entschieden hat, kommen doch oft Zweifel auf: Die lange Abwesenheit, werden die Freunde noch da sein? Wie kann ich meine weitere Schullaufbahn zu Hause fortsetzen?

Manche Schulen haben Partnerschulen, die sie empfehlen. Der Austausch kann auch über Austauschorganisationen durchgeführt werden.

Betreuung und Kosten sind sehr unterschiedlich.

Zu Ihrer Sicherheit und zur Sicherheit Ihres Kindes ist eine gründliche Information sehr wichtig. Bereiten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind gut auf das Gastland und die Bedingungen dort vor.