Sie sind hier: Startseite << Kinder << Das Schulkind << Erwachsenenfreie Zeit


Erwachsenenfreie Zeit

Mit Schulbeginn bekommt der Begriff “Freizeit“ eine neue Dimension. Nun verbringt das Kind die Hälfte des Tages in der Schule. Hinzu kommen Hausaufgaben, die einen Teil des Nachmittags verschlingen. Häufig lernt das Kind noch ein Musikinstrument oder geht in einen Sportverein.

Hier lohnt es sich zu überlegen, wann das Kind wirklich freie Zeit hat. Und ob es in der freien Zeit auch selbst bestimmen kann, was es machen möchte.

Ihre freie Zeit verbringen Kinder am liebsten mit Gleichaltrigen, und zwar ohne Erwachsene. Denn nur dann können sie sich ungezwungen verhalten. Sie können toben, Dummheiten machen, einfach Spaß haben.

Das ist für die Eltern nicht immer leicht: Wer weiß, auf welche Ideen die Kinder kommen? Ist es nicht gefährlich, die Kinder allein spielen zu lassen? Jetzt sind Vertrauen und Gelassenheit gefragt.

Machen Sie mit Ihrem Kind einige Regeln aus, denn es braucht noch Grenzen:

  • Sie müssen wissen, wo es sich aufhält. Geht es beispielsweise zu einer Freundin, muss es sich zu Hause melden.
  • Es muss pünktlich nach Hause kommen.
  • Es muss sich an Vereinbarungen halten.

So wichtig freie Zeit für Kinder ist, sie brauchen immer noch viel gemeinsame Zeit mit ihren Eltern und Geschwistern. Planen Sie deshalb immer auch gemeinsamen Unternehmungen (Freizeit und Erholung) mit ein.